Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Parodontitis stellt eine sehr weit verbreitete Erkrankung des den Zahn umgebenden Gewebes dar und führt ohne Behandlung zu Mundgeruch, lockeren Zähnen und schlußendlich zum Zahnverlust. Desweiteren rückt die Parodontitis immer mehr in den Focus der Allgemeinmedizin, da sie viele Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Gelenke und des Stoffwechsels verursachen oder zumindest fördern kann. Keime aus dem erkrankten Zahnbett (Parodont) gelangen in die Blutbahn und gefährden somit die Gesundheit des Menschen.

Wenn ein regelmäßiges Mundhygienetraining und professionelle Zahnreinigungen zur Eindämmung der Parodontitis nicht ausreichen, muss eine intensive Parodontaltherapie durch den Zahnarzt eingeleitet werden.